Von Swimmingpools und anderem

Nachdem es tatsächlich eine Theatergruppe gibt, die Tod und Vererben aufführen will, stellte sich für mich zum ersten Mal die Frage, wieviel Geld denn für mich konkret dabei rausspringt. Nicht, dass mich die Gier gepackt hätte (und von dem Gedanken, vom Schreiben zu leben habe ich mich eh schon lange verabschiedet), aber es wäre ja nett zu wissen.

Also fragte ich kürzlich Ines Erhard, meine Chefin beim Cantus-Theaterverlag, ob die Tantiemen für die Bagger für meinen Swimmingpool reichen würden.

Worauf sie meinte: „Das nicht, aber für eine Schaufel.“

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

3 Antworten zu “Von Swimmingpools und anderem

  1. Nicole Göbel

    Das ist doch auf jeden Fall schon einmal ein Anfang :0).

  2. mittenmank

    Geile Antwort! *lach*

  3. Pingback: Der Rubel rollt reibachmachenderweise | Iahel Nimoy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s