Man kommt ja zu nichts!

Eigentlich gibt es tatsächlich viel zu posten, aber vor lauter Arbeit kommt man nicht dazu…

Um den Anfang zu machen, hat Genniges tatsächlich das Poster produziert und in der Schwabacher Straße aufgestellt. (Sehr nette Leute im Laden, übrigens!) Jetzt bin ich mal gespannt, was passiert — schon in den letzten Wochen waren die Verkaufszahlen bei Genniges eine positive Überraschung; Zita S. liegt zumindest nicht wie Blei in den Regalen. Ich habe mir ein Exemplar des Posters sichern können und muss die Tage mal wieder beim Stammgriechen Wassilis vorbeischauen, der freundlicherweise angeboten hat, das Poster bei sich aufzuhängen. Epharisto!

Dann ist die Fürther Freiheit inzwischen auf drei Seiten von Zita eingekreist, nachdem nach Genniges und Edelmann jetzt auch die dritte Buchhandlung am Platz, nämlich Jungkunz Exemplare bestellt hat.

Und schließlich gibt es konkreter werdende Planungen für die ersten Lesungen. Bitte halten Sie Stift und Papier für Notizen bereit! :-)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s